Sonntag, 26. Juni 2016

Filmkritik "Ein ganzes halbes Jahr"

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Darsteller: Emilia Clarke, Sam Claflin, Janet McTeer, Charles Dance, Brendan Coyle
Genre: Drama
FSK: 12
Laufzeit: 110 Minuten






Inhalt:

Louisa Clark (Emilia Clarke) und William Traynor (Sam Claflin) könnten kaum unterschiedlicher sein. Sie ist eine junge Frau aus der Kleinstadt, die in einem Café arbeitet und mit ihrem einfachen Leben zufrieden ist, obwohl sie noch bei ihren Eltern (Brendan Coyle, Samantha Spiro) wohnt und ihr Freund Patrick (Matthew Lewis) so gar nicht zu ihr passt. 
Will dagegen ist depressiv und launisch, seit er, der vormals erfolgreiche, draufgängerische Banker, im Rollstuhl sitzt. Zwei Jahre ist sein Unfall her, sein Leben hält Will nicht mehr für lebenswert – doch da lernt er Louisa kennen, die ihren Job im Café verloren hat und von Wills Mutter Camilla (Janet McTeer) nun für sechs Monate angestellt wurde, als emotionale Stütze für den Sohn. 
Lou kennt von Anfang an keine falsche Zurückhaltung und so verstehen sie und Will sich nach ersten Anlaufschwierigkeiten bald sehr gut. Sie merkt, dass ihr Wills Glück immer wichtiger wird – und ist alarmiert, als ihr dämmert, warum sie nur für sechs Monate eingestellt wurde…


Meine Meinung:

Ich habe das Buch sehr geliebt und als ich erfahren habe, dass das Buch verfilmt wird, hab ich mich sehr gefreut. Auch die Trailer´s fand ich alle sehr gut und daher musste ich den Film einfach anschauen. 

Der Film hat sich auch gut an das Buch gehalten. Ein paar Szenen haben gefehlt, aber das fand ich gar nicht schlimm. Der Film war von Anfang an sehr interessant und unterhaltsam. Es war auch sehr lustig, aber auch traurig. Und ich fand Lou und Will zusammen einfach so süß.
Den Cast fand ich sehr gut. Sam Claflin hat Will sehr gut gespielt. Auch die Art von Will hat er gut rübergebracht. Am besten hat mir Emilia Clark als Lou gefallen. Sie ist einfach ein großartige Schauspielerin. Und sie ist einfach sehr vielseitig.

Die 110 Minuten fand ich auch nicht zu lang. Sie vergingen wie im Flug. Und der Soundtrack hat mir auch sehr gut gefallen und hat perfekt dazu gepasst und die einzelnen Szenen gut untermalt. Die Kostüme waren auch sehr schön, vor allem die von Lou, so hab ich sie mir auch im Buch vorgestellt.


Fazit:

Ein wunderschöner Film. Der sehr gut umgesetzt wurde. Und für Alle ein Muss, die das Buch geliebt haben. Der Film bekommt von mir:


Kommentare:

  1. Ich fand den Film auch echt klasse, sehr gut umgesetzt mit einem fantastischen Cast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Oh ja <3 ja der Cast war sehr fantastisch. :-)
      LG Becci

      Löschen
  2. Hey :-)

    Sehr toll geschrieben <3 Ich freue mich schon auf den Film.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Dankeschön <3 Er wird dir bestimmt gefallen. :-)
      LG Becci

      Löschen