Dienstag, 19. Januar 2016

Rezension "Royal Passion"

Titel: Royal Passion
Autorin: Geneva Lee
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 448
Reihe: 1. Band

hier kaufen







Klappentext:

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist - bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy ... Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen?


Autorin:

Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im mittleren Westen der USA. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht - vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today.


Meine Meinung:

Auf den Erscheinungstermin von "Royal Passion" hab ich sehnlichst hingefiebert und als ich das Buch dann hatte, musste ich es gleich lesen. Das Cover finde ich wunderschön. Die Farbe ist sehr schön, das Grau mit dem Blau ist einfach toll. Die Krone, die abgebildet ist, gefällt mir sehr und sie passt perfekt zum Buch.

Der Einstieg fiel mir nicht schwer. Ich fand es gut, dass sich Clara und Alexander gleich am Anfang begegnet sind und man nicht ewig warten musste, auf die erste Begegnung. Ich fand das Buch die ganze Zeit sehr interessant und es wurde auch nie langweilig. Ich war sehr neugierig auf das Geheimnis von Alexander und hab sehr mitgefiebert, auch über das Geheimnis von Clara war ich sehr neugierig.
Außerdem hat mir sehr gut gefallen, wie detailliert es mit den Paparazzi beschrieben ist, so erfährt man besser, wie sowas für Menschen ist, die ständig von ihnen verfolgt werden und was das aus ihnen machen kann. Und ich fand es so toll, dass es mal um einen Prinzen geht, dass war einfach mal was anderes.

Clara war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie tat mir öfters echt leid, wie sie von andern Leuten behandelt wurde, aber ich fand es echt gut, dass sie sich nicht unterkriegen lässt. Man merkt einfach trotzdem, wie stark sie ist. Alexander mochte ich auch sofort, trotz seiner arroganten Art, war er einfach sehr sexy. Auch als ich ein bisschen mehr von ihm erfahren habe, mochte ich ihn bloß noch mehr und er tat mir auch sehr leid.

Die Geschichte erzählt Clara in der Ich-Perspektive. Der Schreibstil ist ganz toll. Er ist sehr flüssig und fesselnd. So kann man das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Zum Ende hin wurde es sehr spannend, der Schluss war sehr vorhersehbar, aber ich bin schon sehr gespannt, wie es im 2. Band weiter geht.


Fazit:

Ein super gelungener Auftakt einer ganz tollen Reihe. Die sehr fesselnd und aufregend ist. Das Buch bekommt von mir:


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplarses!

Kommentare:

  1. Hey,

    schöne Rezension, freue mich schon darauf das Buch zu lesen :)

    LG Te

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Danke, ganz viel Spaß mit dem Buch! :D
      LG Becci <3

      Löschen
  2. Hey Becci :)

    auf das Buch bin ich ja schon etwas gespannt. Es reden ja schon so viele darüber.
    Vielen Dank für deine Rezi :)

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sine!
      Dankeschön, ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Buch. Es ist echt sehr gut. :D
      LG Becci <3

      Löschen
  3. Hallo :)

    Ich habe das Buch auch heute angefangen, bin so auf Seite 130. Irgendwo musste ich viel an SoG denken :D Fahrstuhl, Oberkörper nicht anfassen... ;)
    Bekommt das noch ein bisschen mehr eigenen Charakter?
    Clara find ich eigentlich nämlich viel besser als Ana :D

    AntwortenLöschen
  4. Hi!
    Ja es ist schon sehr ähnlich wie SoG, aber es bekommt schon noch ein bisschen eigen Charakter. Und von Clara erfährt man noch so einiges, dass sie noch toller macht. :D Dir noch weiter viel Spaß mit dem Buch! <3
    LG Becci

    AntwortenLöschen