Mittwoch, 20. Januar 2016

Rezension "Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin"

Titel: Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin
Autorin: Andrea Schacht
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 448

hier kaufen








Klappentext:

Vielleicht ist Che-Nupet wirklich eine etwas ungeschickte Katze und vielleicht sogar ein bisschen zu mollig. Aber sie ist schließlich nur Wächterin in den Grauen Wäldern im Reich der Katzenkönigin, und es ist nicht ihre Aufgabe, gefährliche Abenteuer zu bestehen. Doch als Königin Bastet Merit von einem Besuch in der Welt der Menschen nicht zurückkehrt, ist Che-Nupet fest entschlossen, ihren Teil zur Rettung beizutragen. Denn natürlich kann man die Sicherheit einer Königin nicht einigen unerfahrenen Katern überlassen ...


Autorin:

Nach dem Studium von Werkstofftechnik und Betriebswirtschaft arbeitete Andrea Schacht im industriellen Großanlagenbau. Dann wurde sie 1994 freie Schriftstellerin. Im Urlaub hatte ein Hotelkater ihre Fantasie beflügelt und sie zu ihrem ersten Roman "Der Tag mit Tiger" inspiriert. Inzwischen widmet sich Andrea Schacht primär historischen Themen wie in den Geschichten um die aufmüpfige Kölner Begine Almut Bossart. In vielen ihrer Romane spielen Katzen eine wichtige Rolle - auch angeregt durch die eigenen Hausgenossen.


Meine Meinung:

Ich habe damals den Klappentext gelesen und der hat mich sehr angesprochen und deswegen wollte ich sehr gerne das Buch lesen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Farben sind so schön. Am besten gefällt mir die Katze die im Profil abgebildet ist.

Der Einstieg fiel mir Anfangs etwas schwer. Es hat etwas gedauert, bis ich in die Geschichte hineinfand. Dann, wo ich in der Geschichte drin war, fand ich es auch interessanter. Ich fand die Idee von einem Katzenland echt gut und es hat mir echt gut gefallen. Außerdem fand ich es so gut, dass eine Landkarte abgebildet war, so sieht man, wo was liegt und man kann es sich bildlich gut vorstellen.

Es war auch sehr unterhaltsam. Die vielen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Und das Buch war mal was anderes, als was ich sonst so lese. Der Schreibstil ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig.


Fazit:

Eine tolle Fantasygeschichte, die interessant war und mich sehr unterhalten hat. Das Buch bekommt von mir:


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar posten