Sonntag, 1. November 2015

Rezension "Solange du bleibst"

Titel: Solange du bleibst
Autorin: Jessica Winter
Seitenzahl: 226
Reihe: 2. Band

hier kaufen


1. Band: Bis du wieder atmen kannst - hier zur Rezension





Klappentext:

"Wenn alles um dich zusammenzubrechen droht, wer wird dich vor dir selbst retten?"

Julias Leben ist ein Scherbenhaufen. Gewalt, Verlust und Manipulation erreichen ihren Höhepunkt. Im Kampf darum, sich endgültig aus diesen Fesseln zu lösen und einen Neuanfang zu wagen, begegnen ihre große Hindernisse.
Gleichzeitig muss sich Jeremy einem Teil seiner Vergangenheit stellen, den er nie kennen gelernt hat. Dabei werden ihm Tatsachen enthüllt, die sein Leben völlig aus der Bahn werfen und nicht nur die Gegenwart mit Julia, sondern seine gesamte Zukunft gefährden könnten ...

Autorin:

Schon seit frühster Kindheit ist die österreich-amerikankische Autorin begeistert von romantischen Liebesgeschichten mit Tiefgang. Stundenlang dachte sie sich selbst unterschiedlichste Geschichten aus und schrieb diese mit Leidenschaft auf. Mit zwölf Jahren beschloss Jessica, eines Tages selbst Bücher zu schreiben. Diesen Traum vergaß sie auch über viele Jahre mit Höhen und Tiefen des Lebens nicht.
Heute lebt Jessica mit ihrem Mann in der Nähe von Linz, liebt ihren Beruf als Sonderpädagogin und genießt es abends und nachts, ihre nicht enden wollenden Ideen auf Papier zu bringen und ihren Figuren mit unterschiedlichsten Hintergründen und Lebensumständen Stimmen zu verleihen.
Solange du bleibst ist die Fortsetzung ihres Debütromans Bis du wieder atmen kannst.

Meine Meinung:

Ich war schon sehr gespannt auf das Buch und war echt froh es endlich lesen zu können und um zu erfahren wie es mit Julia und Jeremy weitergeht. Das Cover ist einfach wieder so wunderschön und wie sie sich an ihn drückt, passt einfach perfekt zu der Geschichte zwischen Julia und Jeremy.
Der Einstieg fiel mir nicht schwer und ich hab wieder sehr mitgefiebert, da das Buch gleich sehr spannend los ging. Es wurde auch nie langweilig und ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, ich musste immer wissen wie es weiter geht.
Julia und Jeremy fand ich zusammen so goldig, wie sie ihre Gefühle für den Anderen nicht offenbaren wollen, weil sie denken der Andere fühlt nicht so wie man selbst fühlt. Ich fand es irgendwie niedlich, aber ich habe doch immer sehr mitgefiebert und gehofft, dass sie sich ihre Gefühle zueinander öffnen.
Julia fand ich wieder sehr sympathisch. Sie ist ein sehr starke Person, die schon so viel durchgemacht hat und die aber auch jetzt mal Hilfe von anderen annimmt, aber für mich trotzdem sehr stark ist. Und ihre Art ist einfach so liebevoll. Jeremy fand ich auch sehr toll, wie er versucht immer Julia zu helfen, ist einfach großartig.
Der Schreibstil ist so toll und schön. Sehr flüssig zu lesen und sehr mitreißend. Es wird wieder im Wechsel von Julia und Jeremy erzählt, dass fand ich echt super, so erfährt man mehr über ihre Gefühle zueinander.
Der Schluss war gut und sehr traurig, aber ich finde es sehr schade, das es vorbei ist, es ist einfach so eine schöne, mitreißende Geschichte, über Jungendliche die es nicht nur schön haben und auch heftige Schicksalsschläge hatten.

Fazit:

Eine sehr gelungene Fortsetzung, die noch mitreißender und fesselnder war als der 1. Teil. "Bis du wieder atmen kannst" und "Solange du bleibst" gehören einfach zu meinen Lesehighlights des Jahres und kann nur jedem empfehlen diese Bücher zu lesen. Das Buch bekommt von mir:


Danke an Autorin Jessica Winter für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! <3

Keine Kommentare:

Kommentar posten