Samstag, 21. November 2015

Kritik "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2"

Titel: Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2
Darsteller: Jennifer Lawrence, Josh Hucherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson, Elizabeth Banks, Julianne Moore, Philip Seymour Hoffman, Donald Sutherland, Stanley Tucci
Gerne: Action, Abenteuer, Drama
FSK: 12
Laufzeit: 137 Minuten

hier zum Trailer




Inhalt:

Während sich ganz Panem im Kriegszustand befindet, kommt es zur finalen Auseinandersetzung zwischen Katniss (Jennifer Lawrence) und Präsident Snow (Donald Sutherland). Zusammen mit ihren engsten Freunden, darunter Gale (Liam Hemsworth), Finnick (Sam Clafin) und Peeta (Josh Hutcherson), begeben sich Katniss und die Distrikt 13 Einheit gemeinsam auf eine lebnesgefährliche Mission, um das Leben aller Bürger Panems zu retten. Gleichzeitig bereitet sie einen Plan zur Ermordung Präsident Snows vor, der mittlerweile besessen davon ist, sie zu zerstören. Tödliche Fallen, Feinde und schwierige Entscheidungen warten auf Katniss und werden sie weitaus mehr herausfordern als alle Arenen, in denen sie während der Hungerspiele bestehen musste.

Meine Meinung:

Ich hab mich so auf das Finale gefreut und musste natürlich auch gleich in die Premiere am 18.11. gehen. Und da ich Jennifer Lawrence in Berlin bei der Weltpremiere live gesehen habe, konnte ich es kaum abwarten, den Film zu sehen. Und endlich war es dann so weit.
Wow, was soll ich zu dem Film sagen, er ging gleich sehr emotional los und ich musste fast gleich weinen, weil ich es so traurig fand. Der Film war über die ganze Zeit sehr spannend und manche Szenen sehr traurig. Der Film hält sich sehr gut an das Buch, das hat mir so gut gefallen, weil mich ärgert es immer so sehr, wen man so viel am Buch ändert. Der Krieg wurde auch sehr gut umgesetzt. Es war sehr spannend und manche Szenen waren sehr brutal. Es war ein sehr gelungener Abschluss der Reihe, aber es ist auch sehr schade, das es jetzt vorbei ist.
Jennifer Lawrence war einfach wieder perfekt als Katniss. Sie ist eine so talentierte und großartige Schauspielerin, da sie alles so überzeugend und gut spielt.
Ich hab den Film in 3D gesehen, fand es aber unnötig und es hätte nicht sein müssen. Und die 137 Minuten waren für meinen Geschmack etwas zu lang gezogen, es hätte etwas kürzer sein können, aber sonst war der Film perfekt und der beste Teil der vier Filme. Der Epilog hat mir sehr gut gefallen und er war einfach so schön.

Fazit:

Ein episches Finale. Ein sehr spannender Krieg, sehr brutal, sehr emotional und traurig. Der Film bekommt von mir:



Keine Kommentare:

Kommentar posten