Montag, 26. Oktober 2015

Rezension "Locken im Kopf"

Tiel: Locken im Kopf
Autorin: Nadine Willers
Verlag: Bookshouse
Seitenzahl: 308

hier kaufen







Klappentext:

>Tief durchatmen, Zoé!< Ihr Leben ist schön. Fast jedenfalls. Wären da nicht die Männer in ihrer Nähe, die sie regelmäßig schockieren, verwirren und in den Wahnsinn treiben. Wie soll Frau bei all dem Chaos zwischen Ex-Freund, Fast-Freund, Neu-Freund und Nur-Freund, die große Liebe erkennen? Denn selbst Mr. Supersexy entpuppt sich als reinste Wundertüte ...

Autorin:

Nadine Willers wurde 1979 in einem kleinen Ort in Niedersachen geboren. Dort lebt, liebt und arbeitet nach wie vor. Mit ihrem ersten Roman "Locken im Kopf" erfüllt sie sich einen Lebenstraum. Aus einer Lesesucht geboren und mit viel Herzblut zu Papier gebracht, erzählt sie ihre erste fiktive Geschichte über die Liebe und den ganz normalen Wahnsinn namens Lebens.

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf das Buch, da der Klappentext sich so interessant angehört hat. Das Cover find ich echt süß und es passt perfekt zum Buch und zu der Protagonistin Zoé. Der Titel passt auch sehr gut zu der Geschichte.
Der Einstieg fiel mir nicht schwer, ich war gleich gut in den Geschehnissen drin. Es war auch von Anfang an sehr interessant und wurde auch nie langweilig. Manchmal musste ich auch lachen und manchmal auf weinen. Eine so zuckersüße Liebesgeschichte.
Zoé die Protagonistin war mir sofort sehr sympathisch mit ihrer Art. Sie hat so ihre Probleme, aber sie ist eine sehr starke Person und lässt sich von niemandem unterkriegen. Das ist sehr bewundernswert.
Der Schreibstil ist sehr schön und sehr gut und flüssig zu lesen.

Fazit:

Eine sehr schöne Liebesgeschichte die nicht wie alle andern ist. Das Buch bekommt von mir:


Danke an die Autorin Nadine Willers und an den Verlag Bookshouse für die Bereitstellung des 
Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar posten