Montag, 12. Oktober 2015

Rezension "Blutwald"

Titel: Blutwald
Autorin: Julie Heiland
Verlag: FJB
Seitenzahl: 432
Reihe: 2. Band

hier kaufen







Klappentext:

Halb Taurin, halb Leonin, weiß Robin dennoch, wohin sie gehört. Sie wird das schwere Erbe antreten und die Anführerin der Leonen werden.

Doch wenn dein größter Feind dein Vater ist und er von dir verlangt zu morden - kannst du dann dein Schicksal tragen?

"Wir dürfen uns nicht mehr sehen", waren seine letzten Worte. Und auch wenn Robin weiß,  dass sie nur so ihrer beider Leben schützen können, scheint mit jedem Tag ihre Sehnsucht nach Emilian zu wachsen. Doch als Birkaras, der Anführer der Tauren, sie zwingt, ihren Stamm zu verlassen und einen unschuldigen Menschen zu töten, muss Robin eine Entscheidung treffen - eine Entscheidung auf Leben und Tod. Wird Emilian an ihrer Seite sein?

Autorin:

Julie Heiland hat Journalistik studiert. Parallel dazu hat sie eine Schauspiel- und Rhetorikausbildung absolviert und schon in einigen Fernsehfilmen mitgespielt. Julie Heiland, 1991 geboren, ist ein Multitalent. Ihre große Leidenschaft ist das Schreiben und hier ist sie ganz nah an ihren Leserinnen. Nach >Bannwald< ist >Blutwald< ihr zweiter Roman.

Meine Meinung:

Auf diesen Erscheinungstermin hab ich sehr sehnlichst gewartet und war sehr gespannt, wie die Geschichte von Robin und Emilian weiter geht. Und als ich das Buch erhalten habe, musste ich es sofort lesen. Ich liebe dieses Cover, es ist so schön wie bei dem 1. Band und die 2. Bände passen einfach perfekt zusammen.
Der Einstieg fiel mir nicht schwer, ich war gleich wieder gut in der Geschichte drin. Das Buch war von Anfang an sehr spannend. Ich hab de ganze Zeit sehr mitgefiebert, ob Robin zu Taurin wird oder nicht und ob sie und Emilian doch noch eine Chance zusammen haben.
Robin fand ich wider super sympathisch wie beim 1. Band, aber sie tat mir sehr leid, wie sie zu dem Stamm der Tauren muss und alle sie so schlecht behandelt haben, aber wiederum ist es bemerkenswert, dass sie trotzdem nicht aufgibt. Sie ist eine sehr starke Person. Emilian hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Wie er versucht sich von Robin fernzuhalten, aber es einfach nicht schafft, da merkt man einfach wie sehr er sie liebt. Auch sehr sympathisch fand ich Melvin. Am Anfang war er schon arrogant, dass fand ich an ihn echt super. Und wie er Robin hilft ist echt so süß.
Ich liebe Julie Heilands Schreibstil einfach, er ist so wunderschön zu lesen und wie sie den Wald beschreibt, da kann man ihn sich bildlich sehr gut vorstellen. Die Geschichte erzählt Robin in der Ich-Perspektive. Und ab und zu erzählt auch ihr Vater in der dritten Person. Das fand ich sehr gut. Das auch er erzählt, so erfährt man mehr über sein dunkles Geheimnis und über seine Pläne.
Zum Schluss hin wurde es superspannend und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Und es gab natürlich wieder einen ganz fiesen Chliffhanger und ich kann es deswegen kaum erwarten, bis der 3. Band erscheint.

Fazit:

Eine sehr gelungen Fortsetzung. Ein super spannendes Buch mit sehr viel schöner Fantasy. Das Buch bekommt von mir:


Keine Kommentare:

Kommentar posten