Sonntag, 26. März 2017

Rezension "Die Wächter der Aristeia"

Titel: Die Wächter der Aristeia
Autorin: Stephanie Drechsler
Seitenzahl: 392




Klappentext:

Nach dem Ausbruch der Untoten trifft Tara auf eine kleine Gruppe, die sich in Sicherheit vor den Zombies bringen will. Da dies abermals scheitert, beschließen sie einen neuen, geschützten Staat zu errichten, um die Werte der Menschen aufrechtzuerhalten und die Normalität wieder herzustellen. Damit ihnen dies gelingt, müssen sie sich vielen Dilemmata, der Tierethik, den lebenden und toten Feinden und schließlich sich selbst stellen.

Meine Meinung:

Da ich bis jetzt noch nie ein Buch über eine Zombieapokalypse gelesen habe, war ich schon sehr neugierig auf das Buch.
Das Cover finde ich voll cool. Es hat etwas Geheimnisvolles. Ich finde es auch ganz toll, dass nur Tara auf dem Cover abgebildet ist, das passt perfekt zur Geschichte.

Der Einstieg fiel mir nicht schwer. Es ging gleich sehr spannend los. Man wird sofort ins Geschehen geworfen, wie die Zombieapokalypse ausbricht. Es war die ganze Zeit sehr spannend. Ich habe die ganze Zeit mit Tara sehr mitgefiebert.
Tara hat mir am Anfang auch sehr leid getan, wie alle Leute sie behandelt haben, als wäre sie nichts wert. Ich fand es daher sehr gut, dass sie bewiesen hat, dass in ihr doch mehr steckt und sie eine Kämpferin ist.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Sehr schnell und flüssig zu lesen. Er war auch sehr detailliert. So konnte ich mir alles gut vorstellen, vor allem die Zombies. Der Schreibstil war auch sehr fesselnd. So konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Denn ich musste immer wissen wie es weiter geht.

Tara die Protagonistin war mir gleich sehr sympathisch. Ich finde sie ist eine ganz starke Person. Wo alle zu ihr sagten sie kann nichts, hat sie nicht aufgegeben und hat gekämpft und allen bewiesen, dass sie eine Kämpferin ist.
Adrian mochte ich auch sehr. Ich fand es so süß, dass er Tara unterstützte vor den anderen und ihr geholfen hat. Dadurch musste man ihn einfach mögen.


Fazit:

Eine sehr gelungene und spannende Zombieapokalypse. Wer Dystopien mag, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Es ist einfach großartig. Das Buch bekommt von mir:



Vielen Dank an die Autorin Stephanie Drechsler an die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar posten