Montag, 15. August 2016

Rezension "Die Magie der Namen"

Titel: Die Magie der Namen
Autorin: Nicole Gozdek
Verlag: ivi
Seitenzahl: 368

hier kaufen






Klappentext:

Der Name ist der Schlüssel zur Seele.

In Mirabortas bestimmt allein dein Name, wer du bist. Er entscheidet, welchen Beruf du ausübst, ob du Vermögen hast, ja sogar wie du aussiehst. Denn jedem Namen wohnt eine einzigartige, unsterbliche Magie inne. Bist Du ein Polliander, ein großer Krieger? Oder vielleicht sogar ein magisch begabter Wabloo? Nur die Magie der Namen wird darüber entscheiden ...

Als der Junge Nummer 19 am Tag seiner Volljährigkeit einen völlig unbekannten Namen erhält, beginnt für ihn eine abenteuerliche Reise auf der Suche nach seinem Schicksal.


Autorin:

Nicole Gozdek (Jahrgang 1978) ist Wortakrobatin, Weltenbauerin, Freundin von imaginären Gestalten, überzeugte Magie-Anhängerin und Bücherenthusiastin - das klingt auch viel spannender als Autorin und Buchbloggerin. Sie liebt Geschichten und Bücher jeglicher Art. Dies mag ein Grund sein, warum sie deutsche und französische Literatur studiert hat und sich in ihren Bücherregalen und auf ihrem E-Book-Reader Romane, Krimis, Fantasy, Kinder- und Jugendbücher neben Klassikern und Sachbüchern tummeln. In ihrer Freizeit schreibt sie neben Rezensionen zu aktuellen Fantasyromanen auch eigene Romane und Fantasy-Geschichten.


Meine Meinung:

Das Cover ist für ein Fantasy-Jungendbuch sehr ansprechend und durch den "Award" verspricht es viel, sowie auch der Klappentext.
Der Schreibstil der Autorin war leicht zu lesen, man musste sich allerdings erstmal in sämtliche Namen und Beschreibungen einlesen. Was aber mit der Zeit recht schnell ging. Die Ideen der Autorin haben mir sehr gut gefallen, sie lassen einen in eine eigene Fantasywelt eintauchen, die aus viel Magie besteht.

In diesem Buch sieht man nicht den typischen "Helden" den man sonst in Büchern vorfindet, sondern einen jungen Mann der hofft ein "Held" zu werden, aber lernen muss, dass ihn gewisse eigene Einstellungen und Erfahrungen die er macht, letztendlich wachsen lassen und ihn zu etwas Besonderem auf seine eigene Weise machen lassen.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, vor allem der Protagonist Nummer 19. Er ist am Anfang etwas zurückhaltender, aber mit der Zeit ändert sich das und er wurde mir richtig sympathisch. Und es wirkt alles sehr stimmig im Buch und lässt sich dadurch flüssig lesen, auch da man es gliedern konnte in mehrere interessante Handlungen. Dadurch muss man immer auf dem laufenden sein.

Das Ende lässt allerdings etwas offen und mit vielen Fragen stehen. Deswegen bin ich schon sehr auf den 2. Teil gespannt.


Fazit:

Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Magie und den Weg sich selbst zu finden. Das Buch ist für jeden Fantasy-Fan einfach ein Muss. Das Buch bekommt von mir:



Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!




Kommentare:

  1. Hey Becci,

    das Buch habe ich nun schon öfters gesehen aber ich wusste nicht um was es hier geht. Finde deine Rezi klingt echt gut und nun bin ich richtig neugierig auf das Buch.

    LG Seda
    Soleylovebooks

    AntwortenLöschen
  2. Hey Becci :)

    Das Buch hatte ich schon ein paar mal in der Hand, aber irgendwie konnte es mich noch nicht ganz überzeugen, gekauft zu werden ;) Aber deine Rezension ist echt toll... Also sollte es wohl doch bei mir einziehen :)

    Liebe Grüße
    Jenny ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hi Becci =)
    Klingt interessant und werde ich mir mal näher anschauen. Deine Seite übrigens auch und deshalb habe ich Dich auch getaggt und hoffe Du machst mit, wenn es um das Thema Sub geht:
    http://katiesfanstasticdystopia.blogspot.de/2016/08/tagmein-sub-macht-mir-angst.html

    Ganz liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen