Dienstag, 25. September 2018

Rezension "Mitten im Sturm"

Titel: Mitten im Sturm
Autorin: Jessica Winter
Seitenzahl: 344


hier kaufen






Klappentext:
Grace
Normale Menschen lernen sich in einer Bar kennen. Oder an der Uni. Okay, vielleicht auch im Baumarkt. Als ich Eric Delany kennenlernte, versteckte ich mich gerade unter einem Espressoautomaten, stahl dem Fremden dann den Kaffee praktisch von den Lippen und ließ mir erklären, wo ich Wandfarbe für meine Wohnungstür finden würde. Jap, eher nicht normal. Paranoia und Schlafmangel lassen grüßen. Aber Eric ist Militärpolizist, also ist unser Schicksal ohnehin besiegelt. Denn ein Polizist ist definitiv das Letzte, das ich in meinem Chaos brauche. Zumindest dachte ich das ...

Eric
Grace Souza ist ein Wirbelwind auf zwei Beinen. Klein, blond, atemberaubend und ein Haufen Ärger. In der einen Minute ist sie witzig und frech. In der nächsten verängstigt oder sauer auf mich, nur weil ich Schneewittchen nicht mag. Es macht mich wahnsinnig, dass ich in ihrer Gegenwart leichter atmen kann, obwohl sämtliche Alarmglocken läuten. Dass Grace in irgendwelchen Schwierigkeiten steckt, ist klar. Als die Leichen in ihrem Keller aber plötzlich an ihre Tür klopfen, wird mein Bedürfnis, Grace zu beschützen, schlagartig zu so viel mehr ...


Autorin:

Schon seit frühester Kindheit war die österreichisch-amerikanische Autorin begeistert von romantischen Liebesgeschichten, die Tiefgang bewiesen. Stundenlang erträumte sie sich selbst unterschiedlichste Geschichten und schrieb diese immer wieder gerne auf.
Mit zwölf Jahren wusste Jessica, sie würde eines Tages selbst Bücher schreiben und diesen Traum vergaß sie auch über die Höhen und Tiefen der Jahre nicht.

Heute lebt Jessica mit ihrem Mann im Großraum Linz, liebt nach wie vor ihren Beruf als Sonderpädagogin und genießt es abends und nachts, ihre endlosen Ideen auf Papier zu bringen und ihren Figuren mit unterschiedlichsten Hintergründen und Lebensumständen Stimmen zu verleihen.
„Bis du wieder atmen kannst“ ist ihr erstes veröffentlichtes Buch.


Meine Meinung:

Ich habe mich schon so auf das neue Buch von Jessica Winter gefreut. Ich war schon von ihrem ersten Buch, sehr begeistert. Die Bücher sind immer was ganz besonderes. Sie berühren mich auch immer sehr. Auch dieses ma wieder mit "Mitten im Sturm".

Zu erst zum Cover. Es ist einfach ein Traum. Es ist so wunderschön und süß gestaltet. Und wenn man es anschaut, kommt man richtig ins träumen. 
Und zu der Geschichte kann ich wieder nur sagen, sie war wieder was ganz Besonderes. Es hat mich wieder sehr berührt. Es gab auch manchmal lustige Momente. Ich fand es echt toll und hab mich sehr gefreut, dass es in Jessicas neuem Buch um Grace die Freundin von Julia ging. Es war echt toll mehr über sie zu erfahren. Sie war mir auch gleich sehr sympathisch. Sie musste schon so viel durchmachen in ihrem Leben, aber sie ist echt eine starke Person. Ich habe auch sehr mitgefiebert mit Grace und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich wissen musste wie es weiter geht. 
Am Anfang wurde ich nicht so warm mit Eric, aber so nach und nach mochte ich ihn dann lieber. Man merkt einfach, dass er ganz toll ist. Für die Personen die er liebt, würde er alles machen um sie zu beschützen. Und schon allein wegen dem muss man ihn einfach lieben.

Ich fand es auch ganz toll, dass Beide im Wechsel erzählen. So erfährt man mehr von Beiden und was sie denken. Der Schreibstil ist auch einfach wundervoll. Man kann ihn sehr flüssig und schnell lesen. So flogen die Seiten nur dahin.


Fazit:

Wieder mal eine wunderschöne Geschichte, die sehr berührt und nicht wie alle anderen sind. Wer so ein Genre mag, für den ist das Buch einfach ein Muss. Das Buch bekommt von mir:


Vielen Dank an die Autorin "Jessica Winter" für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!



Keine Kommentare:

Kommentar posten