Donnerstag, 15. Dezember 2016

Rezension "Herz im Kopf"

Titel: Herz im Kopf
Autorin: Sarah Neumann
Verlag: Drachenmond
Seitenzahl: 264

hier kaufen






Klappentext: 

Auf der Suche nach dem Mann fürs Leben meldet sich Robin auf einem Datingportal an. Als sie wegen eines Unfalls nicht zum Kennenlernen erscheinen kann, bittet sie ihre Zwillingsschwester Alexis einzuspringen. Sie soll sich für Robin ausgeben und den perfekten Mann für Ihre Schwester finden. Dort trifft Alexis auf Matt, der sie nicht nur vergessen lässt, wieso sie eigentlich zu dieser Veranstaltung gegangen ist, sondern auch noch als ihr neuer Kollege auftaucht und ihre Gefühlswelt gehörig auf den Kopf stellt.


Autorin:

Sarah Neumann, 1989 in Goch geboren, schloss eine Ausbildung im Verlagswesen ab und arbeitet heute in einem großen, regionalen Zeitungsverlag. 2012 begann sie Business Administration neben dem Beruf zu studieren. Ihre Geschichten sind Abzeichen der Fantasy, die sie jedem von uns wünscht. Und zu einem guten Buch mit viel Fantasy gehört auch immer eine Portion Liebe und Herzblut dazu.
Mit ihrem Erstlingswerk Odintelu betrat sie die Welt der Fantasyautoren. Neben Anthologiebeiträgen hat sie Lyrik in der Frankfurther Bibliothek und Onlineportalen veröffentlicht.


Meine Meinung:

Der Klappentext hat sich so gut angehört, dass ich das Buch einfach lesen musste. Das Cover finde ich wunderschön. Das abgebildete Pärchen ist sehr süß. Und alles miteinander passt perfekt zu der Geschichte. 

Das Buch war gleich sehr interessant und wurde immer besser. Ich habe auch sehr mitgefiebert mit Alexis und Matt und konnte so das Buch einfach nicht aus der Hand legen und musste wissen wie es weiter geht. Ich fand es sehr toll, dass aus mehreren Sichten erzählt wird, so kann man sich besser in sie hinein fühlen und erfährt mehr von ihnen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Am meisten mochte ich Robin. Ihre Art fand ich voll cool und sie ist eine starke Person. Matt mochte ich auch sehr. Wie er versucht mit Alexis warm zu werden, war sehr süß und dass er einfach nicht aufgibt. Macht ihn gleich noch sehr sympathischer. 
Auch Alexis mochte ich sehr. Was sie für ihre Schwester tut, ist einfach bemerkenswert. 


Fazit:

Eine sehr schöne und gelungene Liebesgeschichte. Das Buch sollte man unbedingt lesen. Das Buch bekommt von  mir:



Vielen Dank an die Autorin Sarah Neumann für die  Bereitstellung des Rezensionsexemplares!



Keine Kommentare:

Kommentar posten